A A
 
Acer Aspire One

Einleitung

Zu Weihnachten 2008 habe ich meiner Frau ein >Acer Aspire One 110L geschenkt. Dieses ist mit >Linpus Linux Lite als Betriebssystem ausgestattet und bietet statt eines Desktops ein sehr übersichtliches Hauptmenü. Da das Gerät primär zum Surfen dienen soll, ist dies auch völlig ok.

Einige wenige Modifikationen haben wir aber vorgenommen, damit es im täglichen Leben mehr Spass macht. Diese sind im Folgenden beschrieben.

Softwareupdate

Zunächst ist es empfehlenswert, das Betriebssystem auf den aktuellsten Stand zu bringen. Hierzu hat Acer den Menüpunkt "Einstellungen > Live Update" vorgesehen. Wenn man diesen anklickt, werden alle verfügbaren Updates angezeigt und können installiert werden.

Desktop Menu

Zunächst starten wir ein Terminal-Fenster durch drücken von [alt]+[F2]. Im erscheinenden Kommandofenster geben wir "terminal" ein und erhalten ein Terminal-Fenster. Linpus Linux Lite nutzt den Desktop Manager "Xfce". Diesen rufen wir nun mit dem Befehl "xfce-setting-show" auf. Es erscheint eine Übersicht der möglichen Einstellungsoptionen. Hier rufen wir "Desktop" auf und im nun erscheinenden Fenster den Tabellenreiter "Behaviour". Nun aktivieren wir die Option "Show desktop menu on right click". Nach dem Schließen der drei offenen Fenster (Desktop Preferences, Xfce Settings & Terminal) sind wir wieder im Acer Hauptmenü und können auf die der rechten Maustaste klicken. Nun öffnet sich ein Pulldownmenü, das einige Funktionen mehr bietet, als das Acer Hauptmenü.

ROOT Passwort

Zum Installieren oder Aktualisieren von Software muss unter Linux stets das ROOT Passwort eingegeben werden, also das Kennwort des Administrators. Dieses definieren wir nun. Hierfür öffnen wir im Desktop Menu "System > Terminal". Im Terminal geben wir "sudo -su" ein. Nun geben wir "passwd" ein. Es erscheint der Hinweis "Changing password for user root. New UNIX password:". An dieser Stelle geben wir ein neues Administratorpasswort ein, das wir uns ausdenken. Dieses sollte man sich unbedingt merken, da es im Nachhinein nicht mehr zu rekonstruieren ist.

Softwareinstallation

Zum Installieren oder Aktualisieren von Software öffnen wir im Desktop Menu "System > Software hinzufügen/entfernen". Es erscheint der Package Manager, in dem wir Pakete auswählen können, die dann installiert oder aktualisiert werden. Entfernt man das Kreuz bei einem installierten Paket, wird dieses vom System entfernt.

E-Mail

Schonmal was von Acer One Mail gehört? Nein? Ich auch nicht. Daher installieren wir nun statt dessen erstmal Thunderbird. Hierfür sind folgende Befehle im Terminal auszuführen:
wget -O thunderbird-3.1.11.tar.bz2 "ftp://ftp.mozilla.org/pub/mozilla.org/thunderbird/releases/3.1.11/linux-i686/de/thunderbird-3.1.11.tar.bz2"

Nun entpacken wir die Datei:
sudo tar -jxvf thunderbird-3.1.11.tar.bz2 --directory /opt

Nun erzeugen wir einen symbolischen Link:
sudo ln -fs /opt/thunderbird/thunderbird /usr/bin/thunderbird

Thunderbird ist nun installiert, aber es wäre natürlich schön, wenn wir diesen auch im Acer Hauptmenü durch Klick auf die E-Mail Grafik aufrufen könnten. Hierfür müssen wir die Konfigurationsdatei des Hauptmenüs verändern, indem wir im Terminal den Befehl "mousepad /home/user/.config/xfce4/desktop/group-app.xml" eingeben und in diesem die Zeile <app sequence="2" acs="email"> suchen. Dann ersetzen wir den Eintrag "AME.desktop" durch "mozilla-thunderbird.desktop". Nach einem Neustart des Systems sehen wir die Thunderbird Grafik statt der Acer One Mail Grafik und können Thunderbird einfach aufrufen. Wenn alles funktioniert, können wir "AME" mit dem Package Manager deinstallieren, indem wir den Haken vor dem Eintrag entfernen. Damit mailto: Einträge in Firefox nun Thunderbird aufrufen, sollte man in Firefox unter "Einstellungen > Anwendungen" für den Dateityp "mailto" als Aktion "Thunderbird" eintragen.

Browser

Glücklicherweise ist Firefox ja bereits als Browser installiert. Leider allerdings in einer stark veralteten Version. Daher aktualisieren wir diesen auf Version 9.0. Hierfür sind folgende Befehle im Terminal auszuführen:
wget -O firefox-9.0.tar.bz2 "http://download.mozilla.org/?product=firefox-9.0&os=linux&lang=de"

Nun entpacken wir die Datei:
sudo tar -jxvf firefox-9.0.tar.bz2 --directory /opt

Nun erzeugen wir ein Verzeichnis für die Plugins:
sudo mkdir /opt/firefox/plugins

Nun erzeugen wir einen symbolischen Link:
sudo ln -fs /opt/firefox/firefox /usr/bin/firefox

Nun verlinken wir die installierten Plugins auf das neue Plugin Verzeichnis:
sudo ln -s /usr/lib/mozilla/plugins/* /opt/firefox/plugins

Danach entfernen wir den alten Firefox 2 durch Eingabe von "rpm -e --nodeps firefox"

Instant Messenger

Schonmal was von Acer Messenger gehört? Nein? Ich auch nicht. Daher installieren wir nun statt dessen erstmal Skype. Hierfür laden wir von der >Skype Homepage die Version für Fedora 7 herunter. Wenn diese heruntergeladen wurde, öffnen wir den Downloadordner und doppelklicken auf das Skype Icon.

Skype ist nun installiert, aber es wäre natürlich schön, wenn wir diesen auch im Acer Hauptmenü durch Klick auf die IM Grafik aufrufen könnten. Hierfür müssen wir die Konfigurationsdatei des Hauptmenüs verändern, indem wir im Terminal den Befehl "mousepad /home/user/.config/xfce4/desktop/group-app.xml" eingeben und in diesem die Zeile <app sequence="2" acs="im"> suchen. Dann ersetzen wir den Eintrag "acerim.desktop" durch "skype.desktop". Nach einem Neustart des Systems sehen wir die Skype Grafik statt der Acer IM Grafik und können Skype einfach aufrufen.

UMTS

Die Nutzung von GPRS & UMTS ist mit dem AA1 sehr einfach möglich. Ich habe mir einen T-Mobile web'n'walk USB Stick gekauft, eingesteckt und im Verbindungsmanager taucht als 3G Netzwerk "Option" auf. Wird dieses angeklickt, wechselt das AA1 auf UMTS. Wird wieder auf die LAN oder WLAN Verbindung geklickt, wird dieses genutzt. Im Verbindungsmanager kann auch die Reihenfolge der Netznutzung definiert. Hier bietet sich LAN, WLAN, 3G an.

NAS

Da im AA1 nur eine sehr kleine Festplatte verbaut ist und das Gerät für den Betrieb im Netzwerk gedacht ist, liegt es nahe, die Daten auf einem NAS zu speichern und zu nutzen. Wir betreiben im LAN eine LinkstationLive von Buffalo und greifen auf die Daten über SAMBA zu. Normalerweise müsste man nun im Linux Dateimanager einfach smb://speichername/verzeichnis eingeben, um auf die Daten zuzugreifen. Leider ist dies beim AA1 ab Werk nicht möglich. Um dennoch an die Daten zu kommen ist folgendes notwendig. Wir starten das Terminal und geben "sudo su" ein. Nun installieren wir SMB4K durch Aufruf von "sudo yum install smb4k". Wenn dieses installiert wurde, rufen wir es auf durch Eingabe von "smb4k". Nun können wir links WORKGROUP aufklappen und erhalten die im Netz verfügbaren Server angezeigt. Wenn wir das gewünschte Verzeichnis aufklappen, werden wir zur Eingabe des Benutzers und Passworts aufgefordert. Danach wird dieses Verzeichnis im Dateisystem verfügbar gemacht. Unter "Settings > Configure Smb4K" kann im Bereich "Freigaben", das Basisverzeichnis zum Einhängen angegeben werden. Wenn man hier "/mnt/home/" einträgt, kann das Netzwerkverzeichnis einfach im Dateimanager genutzt werden. Bisher weiss ich nicht, wie ich die Freigabe automatisch einbinde.

BIOS Update

Nach nicht einmal einem Jahr war leider der Akku des AA1 völlig am Ende. Er hielt nicht mal mehr 5 Minuten durch. Mitgeliefert war beim Kauf der 3-Zellen-Akku. Daraufhin habe ich einen 6-Zellen-Akku für rund € 50,- gekauft. Dieser hält nun 5 Stunden durch. Den alten Akku habe ich mal an den Acer Service geschickt. Die Haltbarkeit kann ja nicht normal sein. Mein MacBookPro hat aktuell nach 45 Monten noch eine Kapazität von 74%. Mal sehen, ob ein neuer kommt. Nun aber zum eigentlichen Thema: Nach dem Wechsel des Akkus hat der AA1 diesen nur kurz geladen und dann 100% angezeigt. Hierbei hat die Power LED geblinkt. Im Internet habe ich dann gelesen, dass man ein BIOS Update durchführen müßte. Hierzu habe ich die aktuelle BIOS Version 3310 von der >Acer Homepage heruntergeladen. Zur Installation wird ein USB Stick benötigt, der bootfähig mit MS-DOS im Format FAT16 oder FAT32 formatiert ist. Leider ist das gar nicht so einfach. Hierfür eignet sich das >HP USB Disk Storage Format Tool. Dieses wiederum benötigt die drei MS DOS Systemdateien >command.com, io.sys und msdos.sys. Wenn der USB Stick nun formatiert und das Acer BIOS Archiv auf diesen entpackt wurde, noch das Verzeichnis "Dos_Flash" in etwas kurzes umbenennen, z.B. "flash". Nun kann man den USB Stick in den linken USB Port stecken und den AA1 neu booten. Hierbei die F12 Taste drücken und Booten vom USB Stick wählen. Es erscheint eine DOS Eingabeaufforderung. Dort mit "cd flash" in dieses Verzeichnis wechseln und mit "3310.bat" das BIOS Update starten. Während des Updates unbedingt das Netzkabel dran lassen und Finger weg vom AA1. Nach dem Update wurde die Batterie korrekt erkannt und geladen.