Home English Changelog Kontakt Impressum & Datenschutz
   
A A
GPRS

Einleitung

General Packet Radio Service ist die erste Vorstufe zu UMTS. Mit GPRS werden Daten in Pakete zerlegt und getrennt versandt. Beim Empfänger werden sie dann wieder zusammengesetzt. Eine Abrechnung erfolgt hierbei nicht nach der Übertragungsdauer sondern nach der Datenmenge. Weiterhin ist eine gleichzeitige Übertragung von Daten und Sprache möglich. Die Datenübertragungsrate beträgt bis zu 171,2 Kbit/s und ist damit mehr als doppelt so schnell, wie ISDN. Die mögliche Höchstgeschwindigkeit hängt bei Datenverbindungen von der Anzahl der Kanäle ab. Hierbei wird zwischen Uplink- und Downlinkkanälen unterschieden, die jeweils 14,4kbps unterstützen. Je mehr Kanäle ein Telefon bietet, desto schneller funktioniert die Übertragung. GPRS wird in Deutschland von allen Netzbetreibern angeboten. Die möglichen Kombinationen wurden in Klassen eingeteilt, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind:

 

Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Max. Empfangskanäle 1 2 2 3 2 3 3 4 3 4 4 4 3 4 5
Max. Sendekanäle 1 1 2 1 2 2 3 1 2 2 3 4 3 4 5
Max. Gesamtkanäle 2 3 3 4 4 4 4 5 5 5 5 5 6 8 10
 
Klasse 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29  
Max. Empfangskanäle 6 7 8 6 6 6 6 6 8 8 8 8 8 8  
Max. Sendekanäle 6 7 8 2 3 4 4 6 2 3 4 4 6 8  
Max. Gesamtkanäle 12 14 16 8 9 10 10 12 10 11 12 12 14 16  

Internet

Netzbetreiber T-Mobile Vodafone e-plus O2
APN internet.t-d1.de web.vodafone.de internet.eplus.de surfo2
IP-Adresse dynamisch dynamisch dynamisch dynamisch
primärer DNS 193.254.160.1 139.7.30.125 212.23.97.2 62.134.11.4
sekundärer DNS - 139.7.30.126 212.23.97.3 195.182.110.132
Precedence Class - low normal low
Delay Class - 4 (best effort) 4 (best effort) 4 (best effort)
Reliability Class - 3 3 ?
Peak Throughput - 64000 octet/s 2048 kbit/s 1000 octet/s
Mean Throughput - best effort best effort 100 octet/s
Einwahlnummer *99***1# *99***1# *99***1# *99***1#
Country Number (TAPI) 49 49 49 49
User Name egal - eplus -
Passwort t-d1 - gprs -
RADIUS PAP CHAP PAP -
Modemkonfiguration AT+CGQREQ=
1,3,4,3,0,0
AT+CGDCONT=1,
"IP","internet.t-d1.de"
AT+CGQREQ=
1,3,4,3,7,31
AT+CGDCONT=1,
"IP","volume.d2gprs.de"
AT+CGQREQ=
1,2,4,3,9,31
AT+CGDCONT=1,
"IP","internet.eplus.de"
AT+CGQREQ=
1,0,0,0,0,0
AT+CGDCONT=1,
"IP","internet"

Bei T-Mobile ist darauf zu achten, daß die IP-Headerkomprimierung deaktiviert wird (z.B. in Windows XP sehr versteckt unter Netzwerkverbindungen -> (Verbindung) -> Eigenschaften -> Netzwerk -> TCP/IP -> Eigenschaften -> erweitert).

Prepaidkunden von o2 ("Loop") müssen als APN "pinternet.interkom.de" verwenden.

Bei o2 existiert auch der APNs "surfo2". Über diesen ist die Verbindung schneller, es wird aber evtl. kein MMS unterstützt und es sollten immer die Bedingungen des gewählten Datentarifs beachtet werden, da einige Volume-/Flatrates einen bestimmten APN voraussetzen.

Die Einwahlnummer *99***1# wählt normalerweise die im Mobiltelefon als "erstes Datenkonto" gespeicherte Konfiguration. Sofern dies nicht funktioniert, bitte mit *99# oder *99*1# probieren.

WAP

Netzbetreiber T-Mobile Vodafone e-plus O2
APN wap.t-d1.de wap.vodafone.de wap.eplus.de wap.viaginterkom.de
Primäre IP 193.254.160.2 139.7.29.1 212.023.097.009 195.254.160.2
primärer Port 9201 9201 9201 9201
sekundäre IP - 10.1.32.10 212.023.097.009 -
sekundärer Port - 9201 9203 -
Timeout - 24 Stunden - -
User Name t-d1 d2 eplus -
Passwort wap wap wap -
RADIUS PAP CHAP PAP -

Prepaidkunden von o2 ("Loop") müssen als APN

Übersicht

Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite