Home English Changelog Kontakt Impressum & Datenschutz
   
A A

Überwachungskameras

Titelbild Überwachungskameras

Überwachungs­kameras

Um zu sehen, wer an der Pforte klingelt, habe ich eine Überwachungskamera vorne am Haus installiert. Diese zeigt auch gleich den Vorgarten. Hier habe ich mich für eine Mobotix D15 entschieden, die mit zwei 60° Objektiven ausgestattet ist. Eines davon hat einen Farbsensor und wird am Tage genutzt. In der Nacht wird automatisch auf das Schwarz-Weiss-Objektiv umgeschaltet, das auch bei schlechtem Licht ordentliche Bilder zeigt. Wenn es zu dunkel ist, kann ein Infrarotstrahler genutzt werden, um den Aufnahmebereich auszuleuchten. Dies habe ich bei einer zweiten Kamera genutzt, die den Garten im Blick hat.

Warum Mobotix? Die Firma baut seit vielen Jahren qualitativ hochwertige Webcams, deren Firmware lange gepflegt wird und die mit vielen Details überzeugen. So kann man den Videostream auf microSD Karten direkt in der Kamera speichern, einem NAS oder einem FTP Server. Die Objektive sind austauschbar und das Angebot groß. Die Stromversorgung erfolgt über PoE, womit sich der Installatonsaufwand minimiert. Die Dome Kameras habe ich im Dachkasten meines Hauses installiert.

IR Strahler

IR StrahlerDie Kamera im Garten wird nachts von einem >DVS Infrarotstrahler unterstützt, der sich automatisch einschaltet, wenn unter 10 Lux vorhanden sind und dann mit 8 LEDs ca. 18 W Leistung bringt. Diese reichen aus, um meinen Garten mit 1.000 m² auszuleuchten. Dieser kostet rund €60. Auch Mobotix hat IR Strahler im Angebot, die sogar per PoE betrieben werden und über die Kamera gesteuert werden können. Diese kosten aber das 4-fache.

microSD Karte

Samsung Pro Endurance 128 GB microSDXC Karte WD Purple QD101 512 GB microSDXC Karte WD Purple QD101 1 TB microSDXC KarteÜberwachungskameras nehmen rund um die Uhr Videos auf. Je nach Auflösung und Bitrate der Kamera kommen dabei pro Stunde mehrere Gigabyte Daten zusammen – und diese sollen die Speicherkarten über Jahre fehlerfrei speichern. Normale microSD-Karten sind für eine solche Belastung nicht ausgelegt. Einige Hersteller haben daher spezielle Speicherkarten für die Videoaufzeichnung im Programm, meistens mit dem Zusatz Video, Surveillance oder High Endurance. Das wichtigste Kriterium für diese Karten ist die Ausdauer ("Endurance"), denn auch Flash-Speicherzellen nutzen sich mit der Zeit ab. Eine einzelne TLC-Speicherzelle verträgt nur rund 1000 Löschzyklen, die etwas älteren und teureren, aber robusteren MLC-Zellen rund 3000. Auf Basis eines Tests der Computerzeitschrift c"t habe ich mich für die 128 GB microSDXC Karte Samsung Pro Endurance entschieden. Bei einem Preis von knapp €40 bieten diese eine hohe Geschwindigkeit und Endurance. Da meine 5 Megapixel-Kamera die Karte in rund 20 Stunden füllt, werde ich auf eine WD Purple mit 512 GB umsteigen, die dann für ca. 80 Stunden reichen wird. Mit 1 TB wäre knapp eine Woche möglich.

Empfohlene Links

>SIP Video Türsprechstelle mit externer Mobotix Kamera


Übersicht

Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite