Home English Changelog Kontakt Impressum & Datenschutz
   
A A
iPhone

iPhone X

Seit 1991 nutzte ich PDAs und seit 1994 Mobiltelefone. Seit 2005 habe ich nur noch ein Smartphone dabei, das beides verbindet. Anfangs war dies ein >Palm Treo 650, gefolgt vom >iPhone 3GS, >iPhone 4, >iPhone 4S, >iPhone 5, >iPhone 5s, >iPhone 6 sowie seit 2017 ein >iPhone X.

Auf dieser Seite möchte ich auf ein paar Eigenheiten und fehlende Funktionen eingehen, sowie Tipps für die Nutzung geben.

Bluetooth

Profil Kürzel Anwendung Gerätebeispiel
Advanced Audio Distribution
A2DP Audioübermittlung Audioplayer, Kopfhörer, Mikrofon
Das Advanced Audio Distribution Profile ermöglicht die Übertragung von Stereo-Audiodaten zwischen zwei Geräten, z.B. zwischen einem PC und einem Kopfhörer. Es existieren zwei unterschiedliche Rollen innerhalb dieses Profils - ein Gerät übernimmt die Rolle des Senders (A2DP-SRC) und das andere die Rolle des Empfängers (A2DP-SNK).
Audio Video Remote Control
AVRCP Audio/Video Fernbedienung PC, VCR, DVD-Player
Das Audio Video Remote Control Profile ermöglicht, dass mobile Bluetooth-Geräte als Fernbedienung für Audio- oder Videogeräte agieren. Hierbei kann der Sender statt einer einfachen Fernbedienung mit Bluetooth-Schnittstelle auch ein PC, Handy oder PDA sein. Es existieren zwei unterschiedliche Rollen innerhalb dieses Bluetooth-Profils - ein Gerät übernimmt die Rolle des Senders (AVRCP-CT) und das andere Gerät die Rolle des Empfängers (AVRCP-TG).

Die AVRCP Unterstützung im iPhone beschränkt sich auf Pause/Play/Stop vor iOS 4.1.
Hands Free
HFP Telefonie im Auto Handy, Freisprecheinrichtung
Das Hands Free Profile ermöglicht Telefonie-Anwendungen im Auto. Es regelt die Kommunikation zwischen Freisprecheinrichtungen und Bluetooth-Handys. Es existieren zwei unterschiedliche Rollen. Die Freisprecheinrichtung wird mit HF-Unit bezeichnet, das vermittelnde Geräte mit HF-Audio Gateway.
Headset
HSP Headset-Sprachausgabe Headset
Das Headset Profile ermöglicht die drahtlose Anbindung eines Headsets, z.B. zur Sprachein- und ausgabe während einer Mobilfunkverbindung oder am Computer. Die hierbei mögliche Qualität reicht nur für Sprache aus. Für Musik wird das A2DP Profil genutzt. Es existieren zwei unterschiedliche Rollen. Das Headset wird mit Headset-Headset bezeichnet, die Gegenstelle mit Headset-Audio Gateway. Das Profil Headset verwendet die Dienste des Serial Port Profile (SPP).
Human Interface Design
HID Eingaben Tastatur, Maus, PC
Das Human Interface Device Profile ermöglicht den schnurlosenden Betrieb von Eingabegeräten wie Mäusen, Tastaturen und Joysticks. Es existieren zwei unterschiedliche Rollen innerhalb dieses Bluetooth-Profils. Eingabegeräte werden als HID-Client bezeichnet und die Empfänger als HID-Unit.

Die HID Unterstützung im iPhone wurde mit iOS 4.0 eingeführt
Message Access Profile
MAP Nachrichtenaustausch zwischen Geräten Handy, Freisprecheinrichtung
Das Message Access Profile ermöglicht den Austausch von Nachrichten zwischen Geräten. Überwiegend im automobilen Bereich genutzt, wo das On-Board Gerät (typischerweise eine Freisprecheinrichtung) mittels dieses Protokolls mit einem anderen Gerät (typischerweise ein Mobiltelefon) kommunizieren kann.

Die MAP Unterstützung im iPhone wurde mit iOS 6.0 eingeführt
Phonebook Access Profile
PBAP Telefonbuch auslesen Handy, Freisprecheinrichtung
Das Phonebook Access Profile ermöglicht es anderen Geräten, lesend auf das Telefonbuch eines Mobiltelefons zuzugreifen.
Personal Area Networking
PAN Netzwerkverbindung Access Point
Das Personal Area Networking Profile ermöglicht Netzwerke im persönlichen Umfeld. Durch Aufbau eines Ad-hoc-Netzwerkes können bis zu acht Geräte miteinander Daten austauschen. Wie in einem lokalen Netzwerk (LAN) lassen sich auch Geräte wie Festplatten, Internetzugang und Drucker gemeinsam nutzen. Es existieren zwei unterschiedliche Rollen. Ein PAN-Access Point kann anderen Bluetooth-Geräten, die als PAN-User bezeichnet werden, den Zugang zu bestehenden Netzwerken vermitteln oder als Master in einer PAN-Group arbeiten. Zu einem solchen Netzwerk können sich bis zu sieben PAN-User über einen PAN-AP zusammenschließen. Zwei PAN-User können sich allerdings auch ohne Mitwirkung eines PAN-AP direkt miteinander verbinden.

Die Bluetooth Implementierung im iPhone unterstützt nur die obigen Profile. Hier befinden sich >Infos zu allen Bluetooth Profilen.

Kalender

Der Kalender des iPhones sieht zunächst recht schick aus, offenbart aber bei der täglichen Arbeit einige Einschränkungen:



Alle genannten Funktionen können mit der App >Week Calendar nachgerüstet werden.

Notizen

Die sehr einfache Notizen Funktion im iPhone bietet leider nahezu keine Funktionen. Die Notizen können nur mit Apple Mail syncronisiert werden und sind auch nicht passwortgeschützt. Als Alternative habe ich daher >Notebooks im Einsatz, das darüber hinaus noch mehr Funktionen bietet und per WebDAV oder SyncDocs mit dem Computer synchronisiert. Für diese gibt es auch eine Mac OS X Anwendung und eine Synchronisation der Notizen.

Klingeltöne

In iTunes die Importeinstellungen auf AAC stellen. Dann einen Song mit der rechten Maustaste anklicken und unter Optionen mit "Starten bei" und "Stoppen bei" einen maximal 30 Sekunden langen Bereich auswählen und mit OK bestätigen. Danach kann man mit der rechten Maustaste auf dem Song die Option "Auswahl konvertieren in AAC" wählen. Der ausgewählte Bereich wird dann als Datei mit der Endung .m4a konvertiert. Die Datei sucht man dann im Finder und benennt die Endung in .m4r um, Apples Endung für Klingeltöne. In iTunes wählt man nun beim gewünschten iPhone links in der Menüleiste „Auf meinem Gerät“ ▸ „Töne“ aus. Dann zieht man den Klingelton in das Fenster rechts hinein.

SIM Lock/Netlock

Um Mobiltelefone günstig anbieten zu können, kann man diese als Mobilfunkanbieter subventionieren und den vergünstigten Preis für das Telefon im Nachhinein wieder über teuere Vertragsgebühren hereinholen - Rockefeller läßt grüßen. Hierzu wird das Mobiltelefon mit einem SIM Lock (funktioniert nur mit einer SIM Karte des Anbieters) oder Netlock (funktioniert nur im Netz des Anbieters) versehen. Beim iPhone ist dieser Schutz sehr ausgefeilt und kann nur von Apple auf Initiative des Mobilfunkanbieters entfernt werden. Die Entfernung selbst geschieht dann bei der nächsten Synchronisation mit iTunes. Dies kann man nach 24 Monaten z.B. >bei der Telekom online beauftragen. Im Formular sieht man auch, ab wann die Entfernung möglich ist. Vielfach werden iPhones mit einem angeblichen Netlock von der Telekom verkauft. Wer nun denkt, diese könne man wenigstens im Telekom Netz mit einer Congstar Karte nutzen, liegt leider falsch. Aus unerfindlichen Gründen wird die SIM Karte zwar akzeptiert, das Telefon funktioniert aber dennoch nicht. Es handelt sich also faktisch um einen SIM Lock.

Visual Voicemail

Wenn man sein iPhone bei einem Mobilfunkanbieter hat, der diese Funktion unterstützt, kann man die komfortable Benachrichtigung über eingegangene Sprachnachrichten, von Apple Visual Voicemail genannt, nutzen. Seit Ende des Telekom Vertriebsmonopols in Deutschland, bieten dies z.B. >Vodafone und O2 an. Bitte beachten, dass dem Mobilfunkanbieter ggf. bekannt sein muss, dass ein iPhone genutzt wird, damit dieser die Option aktiviert. Entscheidend ist hierbei der Anbieter und nicht das Netz. Der Telekom Discounter Congstar unterstützt dies z.B. nicht. >Discotel unterstützt es. Bei Vodafone ruft man zur Aktivierung die normale Mailbox unter der Kurzwahl 5500 an und gibt dann 2451 ein. Zur Deaktivierung ruft man wieder die 5500 an und gibt 2454 ein.

Voicemail

Wenn man sein iPhone nicht bei einem Mobilfunkanbieter hat, der Vertragspartner von Apple ist, sondern beispielsweise bei Vodafone Deutschland, ist die Voicemail Taste in der Telefonanwendung zunächst nicht belegt. Dies kann man erreichen, indem man auf der Zifferntastatur die Zahlenfolge ✱5005✱86✱5500# eingibt und die grüne Hörertaste drückt, wobei die 5500 die Rufnummer der Vodafone Mailbox ist.

Screenshot

Ein Screenshot des Bildschirms kann durch Halten des Home-Buttons und gleichzeitiges drücken der Ausschalttaste erstellt werden. Das erstellte JPEG Bild wird unter Fotos abgelegt und beim nächsten Syncronisieren mit übertragen.

Touch ID deaktivieren

Touch ID oder Face ID kann seit iOS 11 schnell durch gleichzeitiges drücken des Powerbuttons und der Lautstärketaste oder fünffaches drücken des Powerbuttons deaktiviert werden. Dies kann sinnvoll sein, wenn man die zwangsweise Entsperrung durch Dritte verhindern möchte.

Notruf SOS

iPhone X Notruf SOSDurch fünfmaliges Drücken des Powerbuttons wird der Notruf aktiviert. Ein Countdown zählt von fünf bis null. Danach wird der Rettungsdienst des aktuellen Landes gewählt. Wenn man Notfallkontakte auf dem iPhone hinterlegt hat, werden diese automatisch per Textnachricht inkl. aktuellem Standort informiert, wenn der Notruf abgesetzt wurde. Dies kann aber deaktiviert werden.

Netzwerkmonitor

Der Netzwerkmonitor kann durch Eingabe von ✱3001#12345#✱ (grüne Hörertaste) aktiviert werden.

Tethering

Mit Tethering bezeichnet Apple die Möglichkeit, das iPhone als Datenmodem für einen per USB oder Bluetooth verbundenen Computer zu nutzen. Dies läßt sich ab iOS 3.1.3 für vertragsfreie Geräte einrichten.

LTE

Das >iPhone X beherrscht LTE auf nahezu allen weltweit gebräuchlichen Frequenzen (1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28/29/30/34/38/39/40/41/66). Das war nicht immer so. Das >iPhone 5 funktioniert beispielsweise in Deutschland aufgrund der unterstützten Frequenzbänder 1 (2100 MHz), 3 (1800 MHz) und 5 (850 MHz) nur bei der Telekom, die Band 3 in Städten nutzt.

Das >iPhone 5c und das >iPhone 5s unterstützen dagegen die LTE Bänder 1 (2100 MHz), 2 (1900 MHz), 3 (1800 MHz), 5 (850 MHz), 7 (2600 MHz), 8 (900 MHz) und 20 (800 MHz). Hier finden Sie >Informationen zu allen weltweit genutzten LTE Frequenzen.

VoLTE

Seit dem >iPhone 6 und >iPhone 6 Plus wird auch VoLTE unterstützt. Hiermit bleibt das Smartphone auch bei Telefonaten im LTE Netz, während ältere iPhones auf 3G oder 2G zurückschalten müssen. >Mehr Infos zu VoLTE

Drahtloses Laden

Seit dem >iPhone 8, >iPhone 8 Plus und >iPhone X wird drahtloses Laden unterstützt.
Hier gibt es >ausführliche Infos zum genutzten Ladestandard Qi.

Aktivierungssperre

Anzeige der
Aktivierungssperre auf der iCloud WebseiteiPhones können mit einer Aktivierungssperre versehen werden. Ohne Eingabe der Apple ID ist es dann nicht mehr möglich, "Mein iPhone suchen" auf dem Gerät zu deaktivieren, sich von iCloud abzumelden, das Gerät zu löschen und sich neu zu aktivieren. Somit ist ein gestohlenes iPhone für Diebe wertlos.

Unter iOS 8 ist die Aktivierungssperre standardmäßig aktiviert. Unter iOS 7 muss man diese selbst aktivieren. Auf der Apple iCloud Seite konnt bis Ende 2016 der Status abgefragt werden. Leider ist dies nicht mehr möglich.

Garantiestatus

Den Garantiestatus von Apple-Geräten kann man auf der >Support-Homepage des Herstellers unter Angabe der Seriennummer prüfen. Diese steht beim iPhone unter Einstellungen > Allgemein > Info und beim Mac im Systembericht. Apple zeigt folgendes an:

iPhoto

Öffnet sich jedes Mal iPhoto, wenn das iPhone angeschlossen wird? Dies kann man ab- oder anschalten, aber es dies ist nicht, wie man erwarten würde, in den Einstellungen von iPhoto oder iTunes, sondern im Programm Digitale Bilder versteckt. Versteckt kann man hier übrigens wörtlich nehmen, da die Funktion unten links hinter dem Icon mit Pfeil nach oben Icon liegt. Wenn man darauf drückt, kann man auswählen, ob und welches Programm sich beim Anschließen eines Geräts oder Datenträgers mit Fotos öffnet.

SMS > England

Erscheinen auf der Mobilfunkrechnung SMS an die Rufnummern +447537410230, +447537410280 oder +447537410200, so liegt das daran, dass das iPhone bei Aktivierung oder Deaktivierung von Facetime oder iMessage im Hintergrund eine SMS an eben diese Rufnummern schickt. Hierauf wird auch dezent seitens Apple hingewiesen.

Kinder

iOS ist auch hervorragend für Kinder geeignet, da Eltern das iPhone so konfigurieren können, dass nur kindgerechte Inhalte aufrufbar sind, eine Notfallortung möglich und der Diebstahl sinnlos ist. Mehr Infos auf der Seite >Smartphones für Kinder

Infos

>Offizielle Apple iPhone Infoseite


Übersicht

Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite