Home English Changelog Kontakt Impressum & Datenschutz
   
A A
Mit Palm und Ericsson T39m ins Internet

Ericsson T39m

Einleitung

Diese Seite behandelt die Nutzung eines Ericsson T39m Mobiltelefons mit einem Palm über die IrDA Schnittstelle. Momentan nutze ich PalmOS 3.5. Unter PalmOS 3.3 erhält man die gleichen Menüs aber unter PalmOS 3.0 weichen diese z.T. erheblich ab. Da PalmOS 3.3 frei verfügbar ist, sehe ich keinen Grund, auf ältere Versionen einzugehen.

>Funktionen ohne Zusatzprogramme.
>Funktionen mit Zusatzprogrammen.
>Konfiguration des Palm für normale Einwahl.
>Konfiguration des Palm für GPRS

Funktionen ohne Zusatzprogramme

Zunächst ist beim Ericsson T39m der Menüpunkt Infrarot (Menü Extras > Infrarotport > Ein) zu aktivieren, woraufhin ein kleines Symbol oben rechts im Display erscheint. Um beide Geräte per Infrarot zu verbinden muß man sie Auge in Auge aufeinander ausrichten. Das T39m liegt hierbei mit der Antenne nach rechts und dem Display nach oben über dem Palm. Hierbei sollte man sie nicht zu dicht zusammen legen. Es sollte bis zu einen Meter Entfernung gehen.

Adressen

Die Übertragung einzelner Adressen funktioniert auf Anhieb. Hierbei werden sogar die Telefonnummertypen erkannt und zwischen Palm und T39m in die richtigen Kategorien übersetzt. Dem T39m unbekannte Typen, wie Fax, Adresse oder Notizen, werden hierbei leider ignoriert. Da hätte sich Ericsson mal ein Beispiel am Nokia 7110 nehmen sollen.

Kalender

Die Übertragung einzelner Termine funktioniert auf Anhieb. Hierbei werden auch wiederholende Ereignisse korrekt abgespeichert und ein aktivierter Alarm übernommen.

Andere Anwendungen

Die Übertragung von Daten aus anderen Anwendungen, wie dem Merkzettel des Palm funktioniert nicht. Wo sollte das T39m die Daten auch ablegen ?

Konfiguration des Palm für normale Einwahl

Um den Palm fit für die Datenübertragung mit dem T39m zu machen, muß er zunächst konfiguriert werden.

Konfiguration Verbindung

Palm Verbindung Wir beginnen in den Einstellungen im Untermenü Verbindung, gehen auf Neu und erstellen die Konfiguration Ericsson T39m
Palm Verbindung Neu Jetzt geben wir die nebenstehenden Werte in das erscheinende Menü ein und klicken danach auf Details.
Palm Verbindung Details Im daraufhin erscheinenden Menü werden die nebenstehenden Werte eingetragen.

Konfiguration Netzwerk

Palm Netzwerk Nachdem die Verbindung erstellt wurde, können wir jetzt die Netzwerkeinstellungen angehen. Hierzu gehen wir in den Einstellungen im Untermenü Netzwerk auf einen Dienst, den wir garantiert nie benötigen und erhalten ein Menü, das wir nach unseren Bedürfnissen anpassen. Unter Dienst bietet es sich an, den Namen des eigenen ISP (Internet Service Provider) einzugeben. Euren Benutzernamen und Euer Kennwort wißt Ihr ja wohl hoffentlich. Unter Verbindung ist das vorstehend definierte Ericsson T39m auszuwählen und unter Telefon die Rufnummer Eures ISP's. Die Einstellungen findet man ansonsten auch im bisher genutzen Browser oder TCP/IP Stack. Im Zweifel einfach den ISP fragen.
Palm Netzwerk Detail Unter Details werden dann die nebenstehenden Werte eingetragen. Im Untermenü Script steht bei mir nur Ende:. Solltet Ihr aufwendigere Anmeldeprozeduren haben, so übertragt diese am Besten aus Eurem Browser bzw. TCP/IP Stack. I.d.R. sollte das Spielchen folgendermaßen laufen:

Wart. auf Auff.
Ben.-ID senden
Wart. auf Auff.
Kennw. senden
Ende

Verbindungsaufbau

Handy und Palm mit den IrDA Schnittstellen in maximal 1 Meter Abstand zueinander auf den Tisch legen und zum Testen eine Verbindung aufbauen:

PALM : Einstellungen > Netzwerk > Verbinden

Falls Probleme auftauchen (Telefon wählt nicht, Verbindung kann trotz Anwahl nicht hergestellt werden) sollten die Optionen im Palm geprüft werden.

 

 

Wenn's denn klappt, freuen wir uns erstmal und unterbrechen die Verbindung. So eine reine Datenverbindung ist nämlich ziemlich langweilig ohne diese nutzende Programme. Diese wurde ja oben schon vorgestellt. Meistens bauen diese Programme die Verbindung selbst auf. Man muß ihnen nur die Verbindung und den zu nutzenden Dienst mitteilen.

Konfiguration des Palm für GPRS

Um mit Palm und T39m mittels >GPRS ins Internet zu gehen, muß er anders konfiguriert werden. Vorteil der GPRS Verbindung ist die paketorientierte Abrechnung, d.h. daß nur die übertragenen Daten unabhängig von der Verbindungsdauer berechnet werden.

Konfiguration Verbindung

Palm Verbindung Wir beginnen in den Einstellungen im Untermenü Verbindung, gehen auf Neu und erstellen die Konfiguration D1 GPRS. Andere Mobilfunkbetreiber haben
>andere Daten.
Palm Verbindung Neu Jetzt geben wir die nebenstehenden Werte in das erscheinende Menü ein und klicken danach auf Details.
Palm Verbindung Details Im daraufhin erscheinenden Menü werden für T-D1 die nebenstehenden Werte eingetragen. Andere Mobilfunkbetreiber haben andere Daten, die hier zu finden sind.

Konfiguration Netzwerk

Palm Netzwerk Nachdem die Verbindung erstellt wurde, können wir jetzt die Netzwerkeinstellungen angehen. Hierzu gehen wir in den Einstellungen im Untermenü Netzwerk auf einen Dienst, den wir garantiert nie benötigen und erhalten ein Menü, das wir nach unseren Bedürfnissen anpassen. Unter Dienst bietet es sich an, den Namen des eigenen ISP (Internet Service Provider) einzugeben. Euren Benutzernamen und Euer Kennwort wißt Ihr ja wohl hoffentlich. Unter Verbindung ist das vorstehend definierte Ericsson T39m auszuwählen und unter Telefon die Rufnummer Eures ISP's. Die Einstellungen findet man ansonsten auch im bisher genutzen Browser oder TCP/IP Stack. Im Zweifel einfach den ISP fragen.
Palm Netzwerk Detail Unter Details werden dann die nebenstehenden Werte eingetragen. Im Untermenü Script steht bei mir nur Ende:. Solltet Ihr aufwendigere Anmeldeprozeduren haben, so übertragt diese am Besten aus Eurem Browser bzw. TCP/IP Stack. I.d.R. sollte das Spielchen folgendermaßen laufen:

Wart. auf Auff.
Ben.-ID senden
Wart. auf Auff.
Kennw. senden
Ende

Palm GPRS Patch

Palm GPRS Patch Das Wichtigste nun zum Schluß: Aufgrund eines Fehlers im PalmOS wird beim Verbindungsaufbau die Header Kompression aktiviert und bei Mißerfolg leider nicht beim zweiten Versuch ohne Kompression korrekt verbunden, sofern der Mobilfunkanbieter die Kompression nicht unterstützt. Um dieses Problem zu beheben, wird das Tool PPPSet benötigt. Dieses wird nach der Installation zum Verbindungsaufbau genutzt. Hierbei den Verbindungsvorgang beim ersten Mal abbrechen und die Option "PPP0" aktivieren sowie "VJCompression" deaktivieren. Jetzt sollte ein Klick auf IfaceUp eine GPRS Verbindung aufbauen!

Verbindungsaufbau

Handy und Palm mit den IrDA Schnittstellen in maximal 1 Meter Abstand zueinander auf den Tisch legen und zum Testen eine Verbindung mit PPPSet aufbauen (Siehe oben)

Falls Probleme auftauchen (Telefon wählt nicht, Verbindung wird abgewiesen) sollten die Optionen im Palm geprüft werden.

 

 

Wenn's denn klappt, freuen wir uns erstmal. So eine reine Datenverbindung ist aber ziemlich langweilig ohne diese nutzende Programme. Diese wurde ja oben schon vorgestellt. Meistens bauen diese Programme die Verbindung selbst auf, wenn diese nicht besteht. Daher ist es wichtig, dies mit PPPSet vorher zu tun.

Übersicht

Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite