Renault Mégane Coupé Cabrio III
Home English Changelog Kontakt Impressum & Datenschutz
   
A A
Renault Mégane Coupé Cabrio III
slide 24 slide 23 slide 22 slide 21 slide 20 slide 19 slide 18 slide 17 slide 16 slide 15 slide 14 slide 13 slide 12 slide 11 slide 10 slide 9 slide 8 slide 7 slide 6 slide 5 slide 4 slide 3 slide 2 slide 1

Innenraum

Innenraum 1 Innenraum 2 Innenraum 3 Innenraum 4 Innenraum 5 R-Link Multimediasystem Bedienteil Klimaanlage & Radio

Allgemein

Neben unserer Familienkutsche >Skoda Octavia III haben wir uns noch ein vernünftiges Cabrio gekauft, ein Renault Mégane Coupé Cabrio dCi 110 EDC Luxe. Es handelt sich hierbei um das Phase 3 Modell.

Heckbeschriftung

Wer die Modellbezeichnungen MEGANE und dCi am Heck nicht mag, weil er auch so weiß, was für ein Auto er fährt, kann diese, wie bei den meisten Autos, entfernen. Hierzu einfach die Buchstaben einzeln mit einem Fön heißmachen und dann mit Zahnseide hinter dem Buchstaben herunterziehen. Die geringen noch vorhandenen Klebstoffreste können mit Teerentferner beseitigt werden.

Multimedia

Der Wagen ist mit einem Multimediasystem namens R-Link ausgestattet. Dieses beinhaltet die Abspielmöglichkeit für MP3 Songs, Fotos und Videos sowie das Ausführen von Apps, die aus dem R-Link Store heruntergeladen werden können. Weiterhin ist ein TomTom Navigationssystem integriert, das auch HD Traffic bietet. Hierzu ist das System mit einer Mobilfunkanbindung ausgestattet. Musik kann von einem USB-Stick oder per Bluetooth A2DP abgespielt werden. Es ist nicht möglich, die für die Navigation genutzte SD-CARD gleichzeitig als Speicher für Musik zu nutzen. Hierfür muss daher der USB-Anschluss genutzt werden. Falls das R-Link einmal herumzickt, kann man mit 5x Drücken der Home Taste einen Neustart erzwingen.

Navigation

Updates des Kartenmaterials erfolgen über den R-Link Store und die >R-Link Toolbox, die man nach Anmeldung und Registrierung des Fahrzeugs herunterladen kann. Das Kartenmaterial ist auf einer mitgelieferten SD-CARD gespeichert. Zur Aktualisierung muss die SD-CARD in einen Kartenleser am Mac oder Windows PC gesteckt werden. Die R-Link Toolbox führt dann die im R-Link Store gewählten Updates aus. Die angepriesene Renault Update Garantie bedeutet übrigens nur, dass man einmalig innerhalb der ersten drei Monate nach Kauf ein Update auf das neueste Kartenmaterial erhält. Danach muss man jedes Update bezahlen oder ein Abonnement für 12 oder 36 Monate abschließen, in dem 2 Updates pro Jahr enthalten sind. Die abonnierbaren Live Services beziehen sich nur auf die über die im R-Link integrierte eSIM nutzbaren Dienste, wie HD Traffic und Apps. Das ganze System ist etwas gewöhnungsbedürftig. Insbesondere die SD-CARD kann nicht einfach durch eine andere ersetzt werden, da Karte und Auto miteinander verknüpft sind. Leider ist es daher nicht möglich, MP3 Songs und Kartenmaterial auf einer großen SD-CARD abzuspeichern. Dieses offensichtlich als Kopierschutz gedachte System nötigt den Fahrer leider zum Einsatz eines USB-Sticks.

Radio Code

Der Code für das Radio ist vierstellig und steht im Fahrzeugbrief im Feld Raum für interne Vermerke des Herstellers in der dritten Zeile rechts.

Fußmatten

Renault Mégane Coupé Cabrio III FußmattenDie original Renault Fußmatten haben die Bestellnummer 749024302R und sind mit einer Preisempfehlung von € 69,50 sehr teuer. Daf├╝r passen sie aber auch sehr gut ins Auto und machen einen hochwertigen Eindruck.

SmartTOP

SmartTOPDas Verdeck ist wirklich toll. Leider kann man das über die Bedienung nicht behaupten. Zum Öffnen und Schließen muss man den Taster die ganze Zeit gedrückt halten. Außerdem funktioniert dies nur im absoluten Stillstand. Schon das langsamste Anfahren an der Ampel führt zur Unterbrechung dieses Vorgangs. Um hier Abhilfe zu schaffen, habe ich ein SmartTOP Modul der Firma >mods4cars nachgerüstet. Dieses Modul wird im Kofferraum zwischen Verdecksteuergerät und CAN Bus Stecker gesteckt und bietet folgende zusätzliche Möglichkeiten:

Felgenschlösser

FelgenschlossAls Felgenschlösser habe ich >Sicustar VN125 mit den Maßen M12x1,5x25 gewählt. Da bei diesen, wie auch bei den originalen Renault Felgenschrauben, keine Abdeckkappen dabei waren, habe ich mir ein Audi Set in schwarz gekauft, das perfekt passt und 16 Kappen (321601173A 01C), 4 Kappen für Felgenschloss (4F0601173 01C) und 1 Abzieher (8D0012244A) beinhaltet.

Tor Fernbedienung

Hörmann HSZ2 und MULTICOMP Doppel-Wipptaster Spannungswandler Original Renault Zigarettenanzünder Einstellen der Spannung Fertig!

Unser Garagentor und unser Zauntor lassen sich mit einer >Hörmann BiSecur Fernbedienung steuern. Da mir die herumliegende Fernbedienung HS4BS nicht gefallen hat, kaufte ich zunächst die HSZ2, die man anstelle des Zigarettenanzünders einschieben kann. Das war zwar schon besser, aber die Fernbedienung stand ca. 1 cm hervor, die original Renault Abdeckklappe ging nicht mehr zu und unverständlicherweise erfolgte die Stromversorgung nicht aus der Buchse, sondern mittels 3V Photobatterie. Ich habe dies nun so umgebaut, dass in der Originalbuchse ein Doppel-Wipptaster >MULTICOMP R13-234I-05-BB-0A steckt, dessen Kontakte ich mit den Tastern der HSZ2 Platine verbunden habe. Die Versorgung der Platine mit 3V erfolgt mit einem >Spannungswandler, der die benötigte Spannung aus den 12V der Autobatterie erzeugt. Leider musste ich viel sägen & heißkleben, aber es ist genug Platz hinter der Buchse und am Ende hat man eine saubere Integration. Gäbe es einen Doppel-Wipptaster, der perfekt in die Aussparung des Zigarettenanzünders passen würde, wäre alles deutlich einfacher gewesen. Wer nur ein Tor zu bedienen hat, findet mit Sicherheit viele runde Taster, die gut passen.

Da ich auch ein >Hörmann BiSecur Gateway habe, kann ich die Tore auch per Smartphone App steuern. Schade, dass man auf dem R-Link nicht beliebige Android Apps installieren kann, da dies die mit Abstand eleganteste und einfachste Integration wäre.

Komfortblinker

Es ist fast schon unglaublich, dass es noch Hersteller gibt, die bei einem 2015 verkauften Auto keinen Komfortblinker serienmäßig integriert haben. Renault schafft aber auch das. Glücklicherweise ist dies nachrüstbar durch das >Komfort Blinker Modul v10 der Firma >Pekatronic. Der Einbau ist ziemlich aufwändig. Man muss die Verkleidung unterhalb des Armaturenbretts demontieren und an sieben vorhandene Kabel jeweils ein weiteres Kabel anschließen. Ich hatte mir schon extra 3M Scotchlok UB2A Kabelverbinder mit Abzweig gekauft, aber diese hatten leider keinen zuverlässigen Kontakt mit den verbauten Kabeln, so dass ich im Endeffekt doch alles angelötet habe. Da das Armaturenbrett mit Plastikclips befestigt ist, die zwar gut rein, aber schlecht raus gehen, ist das auch kein Vergnügen. Ein Clip ist mir auch zerbrochen. Zum Einbau habe ich mehrere Stunden gebraucht. Jetzt, wo ich weiß, was ich wie machen muss, würde ich vermutlich zwei Stunden benötigen. Alles in allem viel Arbeit für etwas mehr Komfort. Ich habe den Aufwand nur betrieben, da wir zwei Autos haben und es lästig ist, sich ständig umzugewöhnen, da das andere natürlich einen Komfortblinker hat.

Dashcam

Blackvue DR750S Blackvue DR750S Blackvue DR750S Bei einem Unfall ist es oft hilfreich, den Hergang dokumentieren zu können. Hierbei kann eine Dashcam helfen. Ich habe mich für die >Blackvue DR750S entschieden, die folgende Vorteile hat:




Die Variante >Blackvue DR750S-2CH mit zusätzlicher Heckkamera wäre bei einem Cabrio leider schlecht zu befestigen gewesen.

Aktuell würde ich mir die 4K Variante >Blackvue DR900S-1CH kaufen.

Den Strom für die Kamera habe ich mir von der Innenbeleuchtung abgegriffen. Ist im wahrsten Sinne des Wortes naheliegend.

>Nach einem Urteil des BGH sind Dashcam-Aufnahmen als Beweis begrenzt zulässig

Räder

Aluett Typ 41 Continental Sport Contact 5P Visualisierung der Räder Renault Nabendeckel Eigentlich wollte ich beim Kauf die 18″ Felgen "Savoy" mitbestellen, was aber zum Bestellzeitpunkt nicht mehr möglich war. Daher habe ich die 17″ Felgen "Dhaka" genommen und mit Winterreifen >Goodyear UltraGrip Performance 2 205/50 R17 89H bestückt. Im Sommer fahre ich nun >19″ Felgen Aluett Typ 41 mit Sommerreifen >Conti Sport Contact 5P. Felgen und Reifen gibt es zwar auch als 20″ Variante, aber bei dieser müßte man zu viel am Auto umbauen. Statt der Aluett Nabendeckel habe ich >Renault Nabendeckel 8200043899 verbaut.

RDKS

Renault RDKS Der Wagen ist mit einem >direkten Reifendruckkontrollsystem ausgestattet. In jedem Rad ist somit ein Sensor, der in das Ventil integriert ist und Reifendruck und -temperatur an den Bordcomputer sendet. Es können acht Sensoren am Wagen angelernt werden und somit jeweils vier für Sommer- und Winterräder. Für meine Sommerräder habe ich die Sensoren Renault 407000435R verbaut.

Scheinwerfer

Philips Extreme Vison H7Philips X-tremeUltinon LED H7Unterschied Halogen / LEDIm Auslieferungszustand waren als Abblendlicht >Philips Vision 12972 und als Fernlicht >Osram Original Line 64210 H7 Lampen verbaut. Das Fernlicht habe ich ersetzt durch >Philips X-tremeVision Lampen. Diese sollen laut Herstellerangaben 130 % mehr Licht haben, was gesetzlich gar nicht zulässig wäre. Aus den Datenblättern der drei Lampen ergeben sich jeweils identische 1500 ±10 % lm. Wo die beworbenen 130 % mehr Licht herkommen sollen, bleibt unklar. Leider gab es keine Möglichkeit, beim Kauf XENON oder LED Scheinwerfer zu bestellen. Für das Abblendlicht habe ich jetzt >Philips X-tremeUltinon LED Lampen mit 1760 lm eingebaut. Diese kosten rund € 140,- und haben ein ECE R37 Prüfzeichen, sind in Deutschland aber nicht im Straßenverkehr zugelassen. Hier ist ein >Einbauvideo.

Rücklicht

Fertige Rückleuchte Rücklicht Valeo 044223 mit entfernter Plastikscheibe Platine mit LEDs Valeo 044227 Valeo 044227 Rückseite Valeo 044228 Valeo 044228 Rückseite Valeo 044223 Originalplatine Umgebaute Platine aus Valeo 044223 Front Umgebaute Platine aus Valeo 044223 Rückseite Einbaufertiges Set Heck ohne Abdeckung Heckabdeckung Rückleuchten abschrauben Verlegung in der Heckabdeckung Detail Platine mit Gehäuse Anschluss an KennzeichenbeleuchtungBei den Rückleuchten hat sich Renault auch etwas geleistet. Diese sind in drei Teile unterteilt, von denen nur die unteren äußeren eine Funktion haben. Der Rest ist nur Attrappe. Um nun die unteren inneren Leuchten zu aktivieren, muss man sich eine Rückleuchte Valeo 044223 kaufen und die darin enthaltene Platine mit den LEDs ausbauen. In die Reflektoren links Valeo 04427 und rechts Valeo 04428 bohrt man nun Löcher so, dass man die Lichtleiter trifft und die LEDs einkleben kann. Die zwei weiteren LEDs holt man sich von der Platine aus der Valeo 044223. Den Widerstand R750 auf der Platine modifiziert man mittels Widerständen so, dass der mit höherem Strom arbeitende Teil fürs Bremslicht der Helligkeit des normalen Rücklichts angeglichen wird. Nun wird das Teil der Heckklappe mit dem Rhombus abgenommen. Hierfür sind innen die Filzabdeckung und diverse Schrauben zu lösen. An der abgenommenen Heckabdeckung löst man die Schrauben der Rücklichter und setzt die modifizierten ein (hat man sich nicht fürs Basteln zusätzliche gekauft, ist der Ablauf natürlich anders). Die Kabel verlegt man in der Heckabdeckung, indem man in die Verstrebungen Löcher bohrt. Das zweipolige Anschlusskabel zieht man an geeigneter Stelle durch die Heckklappe und schraubt die Heckabdeckung wieder an. Dann schließt man das Kabel an die Kennzeichenbeleuchtung an. Wenn man die auf den Fotos genutzten Kabelfarben verwendet hat, wird das grüne Kabel an das blaue und das schwarze an das schwarze angeschlossen. Im Stecker ist noch ein braunes Kabel. Nun hat man endlich komplette Rücklichter.

Motor

SKN ECO 75 TuningWenn man das Fahrzeug als Diesel mit Automatik kaufen wollte, gab es als größte Variante leider nur den dCi 110 EDC mit 110 PS und 240 Nm. Als sinnvolle Tuning-Maßnahme habe ich das >SKN ECO 75 Tuning gefunden. Hierbei wird das Fahrzeug vermessen und die Software des Motorsteuergeräts individuell umprogrammiert. Im Gegensatz zu anderen Tunern wird hierbei nicht versucht, das Maximum aus dem Motor herauszuholen, sondern es wird bis 75 % Durchdrücken des Gaspedals ca. 1 Liter Sprit auf 100 km gespart und erst bei mehr als 75 % kommt der Leistungszuwachs zum Tragen, indem die Beschleunigung erhöht wird. Konkret wird die Leistung meines Mégane auf 137 PS und 300 Nm gesteigert.

PDC vorne

Leider gab es keine Möglichkeit, beim Kauf die Park Distance Control vorne zu bestellen, sondern nur die serienmäßige hinten. Mal sehen, ob ich diese noch mit R-Link Integration nachgerüstet bekomme. Im Renault Scenic ist ja auch eine PDC vorne dabei und sie wird im R-Link angezeigt. Vielleicht kann man ja Sensoren und Steuergerät des Scenic nutzen?

Anleitungen

>Renault Mégane Coupé Cabrio

 

>Renault R-Link

 

>SmartTOP Einbau

 

>SmartTOP Bedienung

 

>Komfortblinker Einbau

 

>Blackvue DR750S-1CH

 

>Philips X-tremeUltinon LED


Empfohlene Links

>Mégane Forum


Übersicht

Zurück zur HauptseiteZurück zur Hauptseite